Posts Tagged Daten deutscher Dichter

92 Happy Birthday Germany

Posted by on Samstag, 13 Juni, 2009

Liebe Zuhörerinnen und liebe Zuhörer,

ein ganz klein wenig feierlich ist uns ja schon zumute, dieser Tage, wo das Land, in dem wir mehr oder weniger zufällig leben, Geburtstag feiert. Und einen runden dazu.
Es ist ja ein wenig wie mit der puckeligen Verwandtschaft: man kann sie eigentlich nicht leiden und mehr als einmal wollte man den ein oder die andere schon mit einem Baseballschläger zum Verstummen bringen.

Aber wenn das große Jubiläum ansteht, reißt man sich eben ein wenig zusammen und spricht nicht schlecht über das Geburtstagskind. Zumindest nicht offen. Hinter vorgehaltener Hand, OK, da entgleiten einem schon mal die Gesichtszüge, aber alles in allem wollen wir uns, dem Anlass angemessen, zivilisiert benehmen. Zumal die Feierlichkeiten ja das ganze Jahr andauern.
Wir haben in der Redaktion lange diskutiert, ob wir uns an diesen Feiern überhaupt beteiligen sollen, immerhin sind wir gar nicht explizit eingeladen und der offizielle Rummel nimmt ja durchaus genug medialen Platz ein.
Aber: liebe Zuhörerinnen und Zuhörer, gerade weil wir nicht immer das entspannteste Verhältnis zu Deutschland hatten und haben – andersherum wurden wir eher mit Nichtbeachtung gestraft – wollen wir die Errungenschaften der letzten 60 Jahre in diesem Land nicht einfach ignorieren.
Deshalb haben wir uns entschieden, fortan jede der diesjährigen Sendungen der Münchner Redaktion unter das gleiche Motto zu stellen: Sixty Years…
Eine Hommage sozusagen an Land aber auch an Leute, an die Deutschen, die ja in beinahe bewundernswerter Weise von Faschisten zu Demokraten wurden. Die in einem beispiellosen historischen Lernprozess erst Auschwitz bestenfalls ignorierten, später davon nichts wissen wollten um dann, gut 40 Jahre später, unter Berufung auf die Lehren aus Auschwitz, dem alten Kriegsgegner Serbien noch mal richtig einen einzuschenken.
Dieses lustige Völkchen, dass mit 40 Jahren noch mal so richtig die Sau raus ließ, den Staatssozialismus in den Mülleimer der Geschichte bugsierte und fortan als herzerweichendes Gesamtkunstwerk mal versuchte Vietnamesen bei lebendigem Leibe zu verbrennen, mal, eingehüllt in Schwarz-Rot-Gold, so richtig ausgelassen feierte, obwohl wir nicht mal Weltmeister wurden.
Nun, in vielen E-Mails und Anrufen in der Redaktion teilen Sie, liebe Zuhörerinnen und Zuhörer, uns immer wieder Dinge und Vorgänge mit, die Sie nicht so toll finden, in diesem Land. Wir haben dafür ein offenes Ohr, das wissen Sie. Aber, wie Eingangs erwähnt, am Geburtstag sollte man höflich sein und, wenn man schon gefragt wird, das ein oder andere positive über das Geburtstagskind zum besten geben. Und das wollen wir nun also tun. In den nächsten 60 Minuten und, wie gesagt, in den weiteren Sendungen aus München in diesem Jahr.

92 Happy Birthday Germany